Neue Ausrichtung von meinem Blog

Liebe Blog-Leser ich muss euch leider mitteilen, dass in den nächsten Monaten etwas weniger auf diesem Blog los sein wird.

Ich habe neue Pläne wie es mit dieser Webseite weiter gehen soll und um diese Pläne umsetzen zu können, kann ich nicht mehr ganz so viel Zeit für diesen Blog aufbringen.

Zwar soll es weiterhin auch diesen Blog geben, aber insgesamt will ich die Webseite in Richtung eines Portals weiterentwickeln, um welches sich ein starke Community entwickeln soll.

Da ich neben meinem Hauptjob als IT-Consultant nicht unbegrenzt Zeit habe und das erstellen eines Blog-Beitrages bis zu 3 Stunden in Anspruch nehmen kann, werde ich daher in diesem Jahr keine neuen Artikel veröffentlichen, bis Anfang 2017 zum Relaunch der Webseite. Bis dahin müsst Ihr euch gedulden.

Ich habe einfach gemerkt das ich mit meinen ganzen Projekten nicht die Ziele erreichen kann, die ich mir selbst gesteckt habe und muss daher meinen Focus neu ausrichten. Daher werde ich auch einige alte Projekte aufgeben.

MeineBahnCard.de und das-kostenlose-girokonto.info werden keine neuen Updates mehr erhalten und sollen dann 2017 voll und ganz in dieser Webseite aufgehen.

Mein Projekte get-social.eu und getshort.org habe ich bereits aufgekündigt und alle Partnerschaften beendet. Für diese Projekte wird es keinen direkten Ersatz geben.

Alle Socialmedia-Kanäle zu den Webseiten habe ich ebenfalls bereits gelöscht. Die E-Mail-Newsletter werde ich erstmal weiterführen, allerdings keine neu Subscriber zulassen.

In wie weit ich euch auf dem Laufen halte weiß ich noch nicht, sobald ich aber eine Idee dazu habe, werde ich es euch wissen lassen.

Adrian

 

Netzkino.de – Für Mr. Bean Fans

Wer kennt ihn nicht – Mr. Bean gepsielt von Rowan Atkinson in 14 Episoden von 1989-1995 (Oiriginal-Serie). Man kann davon ausgehen, dass jeder Mr. Bean kennt und schon mal alle Episoden gesehen hat. Auf Netzkino.de habe ich alle Episoden von Mr. Bean gefunden, die man dort kostenlos und legal anschauen kann (ich habe schonmal über Netkino.de berichtet).

Mr. Bean Episode 1 – 14 auf Netzkino.de

Früher als kleiner Junge habe ich oft mit meinen Schwestern und Eltern Mr. Bean im Fernsehn angeschaut und immer gut über ihn lachen können. Aber als ich das letzte mal Mr. Bean geschaut habe, ist schon verdammt lange her. Auf der Suche nach guten Filmen auf Netzkino.de bin ich eben über jene Episoden gestolpert und dachte mir, dass ich hier mal die Links zu den einzelnen Episoden poste.

Das nächste mal wenn ich mal wieder Langeweile habe, werde ich Anfangen Mr. Bean auf Netzkino.de an zu schauen.

Episode 1: Mr. Bean
Episode 2: Die Rückkehr von Mr. Bean
Episode 3: Der Fluch des Mr. Bean
Episode 4: Mr. Bean geht in die Stadt
Episode 5: Ärger mit Mr. Bean
Episode 6: Mr. Bean reist wieder
Episode 7: Fröhliche Weihnachten, Mr. Bean
Episode 8: Mr. Bean in Zimmer 426
Episode 9: Mr. Bean, Achtung Baby!
Episode 10: Mach’s selbst, Mr. Bean
Episode 11: Zurück zur Schule Mr. Bean
Episode 12: Mr. Bean schlägt wieder zu
Episode 13: Gute Nacht, Mr. Bean
Episode 14: Mr. Bean beim Friseur

 

Song der Woche: Die Rakede – St. Tropez

Wir haben mittlerweile Oktober und der Sommer ist schon längst vorbei – wenn wir überhaupt einen wirklichen Sommer hatten, aber trotzdem möchte ich euch einen entspannten Sommersong vorstellen.

Der heutige Song der Woche ist von Die Rakede und lautet auf den Namen St. Tropez. Die Rakede gibt es schon seit 2006 wurden aber jetzt erst frisch von Warner Musik unter Vertrag genommen. Wie sie es selbst sagen, haben sie kurz danach ihr erstes Ei veröffentlicht, womit sie ihr Album „Ja aber was wenn …“ meinen.

Die Rakede ist eine deutschsprachige Hip Hop Band die sich in Berlin gegründet hat. Sie waren aber zunächst in Arnheim (Niederlande) und in den folgenden Jahren in Köln und Hamburg ansässig.

Mittlerweile ist eine stilistische Einordnung schwierig, da Elemente aus Dubstep, Pop und Dup mit Hip Hop vermischt wurden. Aktuell gibt es sechs Bandmitglieder die sich Triebwerk I (Julian Schmitt – Gesang), Triebwerk II (Christian Behr – Gesang), Triebwerk III (Jan Günther – Gesang), Roboknop (Daniel Knop – Schlagzeug), Nüsschenmeister Caretti (Thilo Ehrhardt – Bass, Bass-Sybthesizer) und Flipper (Philip Mancarella – Keyboard) nennen.

Gegründet wurde die Band von Triebwerk I – III wobei damals Triebwerk I noch Alexander Naules war, der aber aus der Band ausgestiegen ist. Weitere ehemalige Mitglieder waren Fürst Class (Christopher Martin – Gitarre, Bass), Dr. Sawatzki (Raphael Armin –  Boardcomputer, Weltraumgeige) und Intimo (Timo Brauwers – Gitarre).

Am Ende will ich euch auch noch das schöne Video von Die Rakede – St. Tropez zeigen – viel Spaß beim anhören!

Und hier geht es noch zur schönen Webseite!

Song der Woche: Matisyahu – Miracle

Der hier zulande nicht so bekannte Matisyahu (Gift of God) feiert vor allem in den USA Chart erfolge und hatte mit dem Lied „King Without a Crown“ seinen Durchbruch in der Schweiz. Geboren wurde er am 30. Juni 1979 in West Chester (Pennsylvania).

Seine Musik geht Richtung Hip-Hop/Reggae/Rock und er prägte den Begriff Chassidischer Reggae. Darunter versteht man das verbinden von Metaphern des klassischen Judentums mit Hip-Hop und Reggae.

Den Song den ich heute Vorstellen möchte ist Matisyahu – Miracle, diesen kann man als jüdisches Weihnachtslied verstehen. Matisyahu selbst schreibt folgendes zu diesem Song:

„There are so many Christmas songs out there. I wanted to give the Jewish kids something to be proud of. We’ve got Adam Sandler’s song, which is hilarious, but I wanted to try to get across some of the depth and spirituality inherent in the holiday in a fun, celebratory song. My boy Kojak was in town so at the last minute we went into the studio in the spirit of miracles and underdogs and this is what we came up with. Happy Hannukah!“

Wie oben beschrieben hatte Matisyahu auch einen Hit in der Schweiz, das Video zu dem Lied habe ich mal auf YouTube heraus gesucht.

Song der Woche: Crystal Fighters – Champion Sound

So hier ist Teil 2 meiner wöchentlichen Reihe „Song der Woche“ diesmal mit Crystal Fighters. Letztens war ich mal wieder auf YouTube unterwegs und habe mich durch meine ganzen Video-Vorschläge geklickt. Dabei bin ich auf „Crystal Fighters – Champion Sound“ gestoßen und war nicht nur von dem Video, sondern auch von dem Lied selbst begeistert.

Seit dem ist dieser Song in meiner Musik-Video-Playlist vertreten und findet immer wieder den Weg über meine Boxen zu meinem Ohr. Die ganze Zeit dachte ich Crystal Fighters wären relativ bekannt und ich wäre der letzte der auf den Zug aufspringt und sie hört. Allerdings musste ich feststellen, dass kaum einer mit dem ich darüber gesprochen habe, Crystal Fighters kennt und auch die Chart Platzierungen zeigen, dass sie gar nicht so bekannt sind wie ich angenommen hatte.

Daher hoffe ich, dass diese englisch-baskische Electronic-Band bei dir anklang findet und du sie auch gerne hören wirst. Gegründet haben sich Crystal Fighters im Jahr 2007 und bestehen aktuell aus Sebastian Pringle, Gilbert Vierich, Graham Dickson und Eleanor Fletcher. Insgesamt wurden schon drei Alben veröffentlicht im Jahr 2010 kam „Star of Love“ heraus und wurde 2 Jahre später als Remix neu veröffentlicht (Star of Love Remixes) und in diesem Jahr kam das dritte Album heraus mit dem Namen „Cave Rave“.

Die ersten zwei Lieder stammen aus dem Album „Star of Love“ und haben mich damals angefixt. Es handelt sich um den Song „Champion Sound“ und „Love Is All I Got“.

 

Aus dem aktuellen Album möchte ich euch das Lied „You and I“ von den Crystal Fighters vorstellen.

Mach dein Leben smart II – Guter Vorsatz für 2014

Letztes Jahr habe ich einmal etwas über eine Artikelserie „Mach dein Leben smart“ geschrieben, aber nicht einen Artikel dazu veröffentlicht. In diesem Jahr möchte ich den Gedanken zu einem smarten Leben neu aufgreifen und wirklich mal dazu etwas schreiben. Allerdings will ich den Grundgedanken etwas abändern und mir nicht nur Dienste, APPs oder andere Technologien anschauen.

Mir geht es darum mein Leben und dessen Abläufe dahin gehend zu optimieren, dass am Ende mehr Zeit und Geld übrig bleibt. Natürlich ist auch wichtig das die Lebensqualität nicht drunter leidet. Mehr Geld aber keine Zeit mehr zu haben mindert natürlich die Lebensqualität genau so wie, viel Zeit aber finanziell Probleme zuhaben schlecht ist. Hier ist es besonderes wichtig das richtige Gleichgewicht zu finden. Dieses Bild kennt man auch aus der Vermögensanlage (Rentabilität, Sicherheit, Liquidität) oder dem Projektmanagement. Es heißt aus dem Grund Magisches Dreieck, weil all diese Zeile gegeneinander Wirken.

Chris ein befreundeter Blogger von mir, aus meiner Zeit in Nürnberg, hat sich für dieses Jahr vorgenommen produktiver im Alltag zu werden. Daher bin ich sehr gespannt welche Artikel er noch zu diesem Thema veröffentlichen wird und ob wir uns damit gegenseitig ergänzen oder Anregungen geben können. Zum anderen werden sich im Internet sicherlich eine menge Artikel finden, die helfen das eigene Leben besser zu managen, organisieren, planen und privat sowie beruflich langfristig gesehen zum Erfolg führen.

Somit mögen die Spiele beginnen und ich meinen Neujahrs Vorsatz richtig angehen! Als erstes werde ich etwas Brainstorming machen und mir Ziele definieren die ich in absehbarer Zeit erreichen möchte. Jedes der Ziele werde ich den drei Punkten Zeit, Geld und Qualität zuweisen. Erstmal gibt es eine Erläuterung was ich unter den drei Punkten für mich verstehe.

Was verstehe ich unter dem Punkt Zeit?

Zeit ist in diesem Kontext, die Zeit die ich habe um das zu erledigen was ich erledigen muss oder machen möchte. Es sollte nicht sein, dass man sich gehetzt fühlt sondern alles entspannt erledigen kann. Das größte Problem bei der Zeit ist, dass sie nur beschränkt verfügbar ist. Jede Stunde besteht aus nur 60 Minuten so wie jeder Tag nur aus 24 Stunden besteht. Man kann die Zeit also nicht beliebig skalieren und muss daher alles optimieren und verkürzen, damit man mehr in der vorhandenen Zeit erledigen kann.

Koste jeden Augenblick voll aus und schöpfe alles aus einer Sekunde heraus was nur geht. Warten auf den Zug? Lese die aktuellen Nachrichten! Aber dazu werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas schreiben.

Was darf man unter dem Punkt Geld verstehen?

Dies ist ein relativ einfaches Ziel, um es einmal ganz einfach und stupide zu beschreiben: „Wenig Geld ist schlecht, viel Geld ist gut“. Im Gegensatz ist Geld über zwei Wege skalierbar – Ausgaben minimieren und Einnahmen steigern. Doch finde ich man sollte auch bei diesen zwei Wegen ein relativ gutes Mittelmaß finden. Man sollte jetzt nicht unbedingt (nur wenn es der Finanzplan erlaubt) jeden Cent 3 mal umdrehen, 2 mal reicht auch. Geld sollte man nur Sinnvoll anlegen und bei allem was man sich leistet genau abwägen und vergleichen. Zudem schadet es bei hohen einnahmen nicht, Geld zu reinvestieren. Irgendwelche Projekte zufördern etc. Im besten Fall lässt sich dadrüber auch wieder Geld verdienen oder man hilft jemanden anderes sein Traum vom Glück zu verwirklichen.

Qualität im Leben – was ist das?

Ich finde dies ist einer der schwierigsten Punkte, da er nur stark subjektiv betrachtet werden kann. Person A empfindet durch mehr Geld eine höhere Lebensqualität  als Person B die lieber mehr Zeit hat um die gleiche Lebensqualität zu empfinden. Hier muss man sich selbst im klaren sein, was man haben möchte. Zudem kann sich das durch veränderte Lebensumstände stark und schnell verschieben.

Dazu habe ich mich mit einem meiner Kollegen im aktuellen Projekt unterhalten. Dieser hat eine Familie und empfindet daher Zeit wichtiger als mehr zu arbeiten und dafür mehr Geld zu bekommen. Allerdings war er auch mal in meiner Situation (jung und ohne Familie), da hat er wie ich, lieber Überstunden gemacht und sich auszahlen lassen. Aktuell ist mir also Geld noch etwas wichtiger für meine Lebensqualität als Zeit. Doch der unterschied zwischen beiden ist nicht sehr groß.

 Das Große unbekannte

Wenn man das jetzt alles einmal so betrachtet kristallisiert sich für mich ein Großes nicht greifbares Ziel heraus – Glück oder besser „das Glück glücklich zu sein“. Also werde ich mir kleine Ziele heraus suchen, von denen ich glaube oder vermute, dass sie mich glücklich machen können. Hier kann man auch wieder zwei verschiedene Ziele unterscheiden. Die Ziel um die es hier vor allem geht sind die realistischen Ziele, also Ziele die man greifen oder auch wirklich beeinflussen kann. Unrealistische Ziele können von uns nicht wirklich beeinflusst werden. Ein Beispiel für ein solches Ziel ist zudefinieren eine Festebeziehung zuhaben.

Die Ziele wie Zeit, Geld und Qualität sind somit nur eine Messskala, mit der ich mein persönliches Glück definieren kann. Aber im Gegensatz zum Glück kann man so etwas wie Zeit und Geld messen – Glück ist rein subjektiv und etwas sehr individuelles.

Am Ende des Textes stellt sich somit eine zentrale Frage mit der man im Anschluss die kleinen oder auch feinen Ziele definieren kann.

„Was will ich in nächster Zeit erreichen, dass mich glück macht und auch für mich erreichbar ist?“

 

Hier einmal der Link zu Chris seinem Beitrag
Und das war damals mein erster Artikel zu „Mach dein Leben smart“

Logitech Bluetooth Tastatur für Android, Windows und Apple

Dies ist mein erster Artikel zum Thema „Der Produkt Tag“. Ich wollte schon länger einmal über das heutige Gadget etwas schreiben, da ich es bereits am 26.02.2013 auf Amazon.de bestellt habe und seit dem rege im Einsatz habe. Es handelt sich dabei um eine Bluetooth Tastatur für Tablets, Handys und Computer.

Simyo mobile Datenflatrate nachbuchen

Seit dem 02.03.2013 habe ich das Nexus 7 WiFi+3G und habe dafür meine alte Simyo SIM-Karte wieder aktivieren lassen. Grund dafür war nicht nur das Simyo einer der günstigsten Datentarif-Anbieter ist, sonder da ich auch noch knapp 20 Euro Guthaben bei Simyo hatte. Für mein Tablet habe ich bei der Option Mobiles Internet die Flat Internet Optimum gebucht.

Für nur 9,90 Euro habe ich für 30 Tage 1 Gigabyte Daten-Volumen zur freien Verfügung.

Simyo erweitert sein Angebot

Wenn man bei der Telekom ist, kann man nach Aufbrauchen des Datenvolumens für 4,95 Euro noch mal das gleiche Volumen buchen. Dieses Prinzip bietet Simyo absofort auch an wie vorhin bekannt gegeben wurde.

Nach 100%igem Verbrauch informiert Simyo den Kunden per SMS. Dieser kann daraufhin eine SMS mit dem Inhalt „JA“ an die Rufnummer 66402 senden und bucht somit „Neues Highspeed-Volumen“. Die Aktivierung wird dann via E-Mail und SMS sofort bestätigt.


simyo - Prepaid und Postpaid Handytarife


Das neue Daten-Volumen wird mit 3 Euro in Rechnung gestellt und gilt bis zum Ablauf der regulären 30 Tagen des ersten Daten-Volumens. Alles was bis dahin nicht verbraucht wurde verfällt, wie bei allen anderen Anbietern auch.

Diese Option steht allerdings nur für folgende Angebote zur Verfügung:

 

2013 März: Die liebe zu Statistiken und Auswertungen

Etwa 1 Monat zuspät, aber besser spät als nie präsentiere ich Heute die Zahlen zum März. Nachdem ich im Februar schon einige Rekorde mit eurer Hilfe gebrochen habe, habe ich im März erneut einige Rekorde verzeichnen können. Aber seht selbst!

Statistiken und Auswertungen: Analytics

Im Februar hatte ich am 19.02.2013 116 Eindeutige Besucher und 305 Seitenaufrufe. Im März habe ich es sogar auf 177 Eindeutige Besucher bei allerdings nur 217 Seitenaufrufen geschafft (14.03.2013). Natürlich freut es mich, möglichst viele unterschiedliche Personen zu erreichen.

Insgesamt hatte ich im März 1.167 Eindeutige Besucher und rund 2.694 Seitenaufrufe. Also jeder Besucher hat  im Durchschnitt 1,72 Seiten angeschaut. Von den gesamten Monaten war der März somit auch der stärkste Monat bis jetzt (Eindeutige Besucher – Dezember: 427, Januar: 450, Februar: 760) und das obwohl ich im März nicht ganz so aktiv war auf meinem Blog.

Statistiken und Auswertungen: Die besten Beiträge

Statistiken und Auswertungen: Einnahmen

Im März waren die Einnahmen nicht ganz so stark wie in den Vormonaten, aber ich habe es immerhin auf 94,80 Euro geschafft. Als Nebenverdienst zu meiner Regulären Arbeit ist eine solche Summe nicht schlecht.