XING: Neue Nachricht „Ist das die richtige Rufnummer?“

Der ein oder andere Leser wird sicherlich gemerkt haben, dass ich im April nicht sonderlich aktiv war. Meine Abwesenheit auf meinem eigenen Blog und als Leser auf anderen Blogs hatte natürlich einen Grund, diesen erfährst du in diesem Beitrag.

Vergangenheit, das Jetzt und deine Pläne für die Zukunft

Wie man öfters schon nach lesen konnte, lebte ich bis zu meinem 16. Lebensjahr in Aschaffenburg und besuchte dort die Realschule Hösbach. Im Jahr 2009 machte ich dann meinen Abschluss und ging für eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung nach Nürnberg. Bei Antritt wusste ich schon, dass ich mir für 5 Jahre (3 Jahre Ausbildung + 2 Jahre Übernahme) keine Sorgen machen muss.

Fast 3 Jahre ging die Ausbildung und am 16.07.2012 legte ich erfolgreich meine mündliche Prüfung ab und konnte meinen befristeten Vertrag im IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit unterschreiben.

Im IT-Systemhaus wird nach einem Jahr versucht, die befristungen auf zu heben und eine unbefristete Anstellung zu erreichen. Am 12.04.2013 konnten wir unser interesse für eine unbefristete Stelle melden. Ich hatte allerdings schon immer im Hinterkopf in die Privatwirtschaft zu gehen und evtl. auch zu studieren. Daher wollte ich ein Jahr nach meiner Ausbildung langsam mit den Bewerbungen auf eine neue Stelle beginnen.

Anfang 2014 wollte ich dann schon eine neue Stelle in der Tasche haben, aber…

Oft kommt alles anders als man glaubt

Zunächst will ich hier den Hinweis los werden, macht euch ein Xing-Profil! Weil alles was jetzt kommt, wäre ohne ein Profil bei Xing niemals passiert! (Xing ist ein gratis Karrierenetzwerk)

XING – Jetzt kostenlos anmelden!

Anfang März erhielt ich eine Nachricht von einem externen Mitarbeiter der Pentasys AG und wurde dadurch auf die offenen Stellenangebote der Pentasys AG aufmerksam gemacht. Ich wurde gefragt, ob ich interesse an einem Job hätte und für ein kleines Telefonat zur verfügung stehe. In der Woche drauf am Montag telefonierte ich dann mit dem Mitarbeiter und dieser leitete nach einem postiven Gesprächsverlauf meinen Lebenslauf weiter an die Personalabteilung.

In der nächsten Woche wurde ich dann auch schon für ein Vorstellungsgespräch am 26.03 Eingeladen. Zwei Tage nach dem Gespräch, bekam ich einen Anruf der Pentasys AG und wurde zu einem zweiten Gespräch eingeladen. Dieses Vorstellungsgespräch verlief genau so positiv wie das Telefonat und das erste Gespräch. Am nächsten Tag erhielt ich die Zusage für den Job als Junior Softwareentwickler JEE.

Ich freute mich sehr über die Zusage und da aus meiner Sicht alles passte, nahm ich das Angebot an. In der zweiten April Woche hatte ich die Vertragspapiere schon vorliegen und somit meinen Job fest in der Tasche.

In der gleichen Woche kündigte ich noch meine Stelle im IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit und machte mich direkt auf die Suche nach eine Wohnung in Aschaffenburg. Meine Anstellung ist in Frankfurt am Main, werde aber in meiner alten Heimat Aschaffenburg wohnen. Nach nicht mal einer Woche hatte ich dann auch schon eine Wohnung in der Tasche und muss jetzt nur noch umziehen. So schnell kann sich alles im Leben verändern.


XING – Jetzt kostenlos anmelden!


Nicht nur die Pentasys AG hat mich via Xing angeschrieben, insgesamt wurde ich in den letzten zwei Monaten von 3 Firmen angeschrieben, ob ich interesse an einem Job hätte.

Zeitlicherablauf

06.03.2013 – Der erste Kontakt über Xing
11.03.2013 – Telefonat von 45 Minuten für den ersten Eindruck
20.03.2013 – Anruf durch die Personalabteilung
26.03.2013 – 1. Vorstellungsgespräch in Frankfurt am Main (1:45h)
28.03.2013 – Anruf durch die Personalabteilung
02.04.2013 – 2. Vorstellungsgespräch in Frankfurt am Main (1:00h)
03.04.2013 – Zusage für den Job
04.04.2013 – Vertragsunterlagen zur Ansicht via E-Mail
08.04.2013 – Anfrage für Wohnungsbesichtigungen versendet
10.04.2013 – Arbeitsvertrag unterschrieben
11.04.2013 – Wohnungsbesichtigungen in Aschaffenburg
12.04.2013 – Kündigung meiner Stelle im IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit
15.04.2013 – Interesse für eine Wohnung vom 11.04.2013 angemeldet
16.04.2013 – Zusage für die Wohnung
19.04.2013 – Mietvertrag für die Wohnung unterzeichnet
26.04.2013 – Einladung zur Betriebsfeier der Pentasys AG in München
01.05.2013 – Beginn Mietvertrag der Wohnung
29.05.2013 – Letzter Arbeitstag im IT-Systemhaus
03.06.2013 – Erster Arbeitstag in München bei der Pentasys AG

Über Soziale Netzwerke Glückwünsche verbreiten

Unser Leben hat sich immer mehr digitalisiert und ins Internet verlagert. Daher ist es nicht verwunderlich, dass man heute viele Glückwünsche über Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Google+ erhält oder verteilt. In diesem Artikel will ich etwas auf meine persönlichen Ansichten eingehen, was diesen neuen Brauch angeht.

Die Frage die man sich stellen muss

Heute muss man sich die Frage stellen, über welchen Kanal möchte ich einem Freund, Bekannten oder Angehörigen meine Glückwünsche mitteilen. Dafür stehen uns heute mehr Kanäle zur Verfügung als jemals zuvor. Man kann jemanden anrufen, persönlich vorstellig werden, eine SMS schreiben oder einen der vielen Wege im Internet wählen. Aber man sollte gut überlegen, wem man da gratulieren möchte.

Ich bin jemand, der ungerne über Facebook und Co Glückwünsche ausspricht. In den meisten Fällen, wenn ich weiß ich sehe die Person spätestens in 7 Tagen, warte ich mit dem Gratulieren bis zum nächsten Treffen. Ist es aber jemand der mir sehr nahe steht und wessen Wohlwollen mir am Herzen liegt, rufe ich auch noch vor dem persönlichen Treffen an und gratuliere über das Telefon. Sollte das Treffen aber noch am gleichen Tag stattfinden, spare ich mir den Anruf.

In der Regel gratuliere ich gar nicht über Facebook. Wenn ich über Facebook gratuliere, hat es immer einen bestimmten Anlass, warum ich von meinem gewohnten Weg abweiche. Das kommt vor, wenn ich eine Telefonnummer nicht habe oder Facebook-Bekannte am gleichen Tag, wie ich Geburtstag haben.

Wenn mir jemand über Facebook gratuliert, freue ich mich darüber, aber wenn ich jemanden gratulieren möchte, mache ich das lieber persönlich. Allerdings kann man dem Ganzen, über sogenannte Facebook Bilder, die man selbst gestaltet, eine persönliche Note einhauchen, wenn man schon über Soziale Netzwerke gratuliert.

Und am besten ist es…

Am besten ist es eigentlich, das Medium mit der geringsten Reichweite und der persönlich stärksten Bindung zu wählen. Nehmen wir mal als Beispiel Facebook und Google+. Beide haben eigentlich die gleiche persönliche Nähe aber nicht die gleiche Reichweite. Google+ besitzt nicht die gleiche Anzahl an aktiven Usern wie Facebook und daher ist es dann zwangsläufig so, dass auf Facebook mehr Glückwünsche eingehen als auf Google+. Allerdings sticht auf Facebook kaum einer aus der Masse der Gratulanten heraus, während auf Google+ vermutlich jeder heraussticht, da man die Gratulanten an einer Hand abzählen kann.

Ihr könnt gerne ein Kommentar dalassen, wie ihr zu dieser Thematik steht.

 

Wer kann die Data Plus Option buchen?

Mein „Telekom Data Plus 500 Options“-Beitrag gehört zu den Artikeln, die am häufigsten aufgerufen wurden. Seit dem 21.02.2013 hat der Beitrag schon 347 Zugriffe und davon kamen ungefähr 99% über Google oder anderen Suchmaschinen. Man merkt auch, dass die Telekom die SMS für die Data Plus Option in Schüben versendet, da es ab und zu mal zu kleineren Zugriffspausen kommt (am Ranking in den Suchergebnissen hat sich nichts geändert).
Häufig werde ich in letzter Zeit gefragt und kann auch an anderen Stellen lesen, dass Leute die Option buchen möchten, aber es nicht können.
In diesem Posting möchte ich klären welche Personen die Data Plus Option buchen können.

Wer kann die Data Plus Option alles buchen?

Grundsätzlich braucht man natürlich einen Telekom-Vertrag mit einer Datenflatrate. Wer einen solchen Vertrag besitzt, hat zunächst die Grundvoraussetzung für diese Buchungs-Option.

Derzeit steht jedem Telekom-Kunden die Option Speed-On für knapp 5 Euro zur Verfügung, um nach verbrauch des exklusiv Volumens das gleiche Datenvolumen hinzu zubuchen. Das so erworbene Volumen verfällt aber auch zum Ende des Monats und wird nicht übertragen. Im nächsten Monat verfällt auch die Option und man hat wieder sein vertraglich geregeltes Volumen.

Derzeit wird an Kunden mit einem Datenvolumen von unter 500 MB eine SMS verteilt (siehe älteren Beitrag), in der man hingewiesen kann, dass man die Data Plus 500 Option buchen kann.
Sobald man diese SMS erhalten hat, kann man über die dort angegebene Nummer die Data Plus 500 Option bestellen. Man bekommt nach Aktivierung der Option eine Bestätigungs-SMS und auch im Kundencenter steht nun das Datenvolumen vermerkt.

Data Plus 500 kostet im Monat genau so viel wie Speed-On bringt aber satte 500 MB extra Volumen mit. Die Option kann immer für 3 Monate gebucht werden. Im Vergleich jemand mit einem 200-MB-Vertrags-Volumen würde über Speed-On auf 400 MB kommen mit der Data Plus 500 Option auf ganze 700 MB und das für den gleichen Preis.

Wann bekomme ich die SMS?

Es scheint so, als würde die Telekom diese neue Option erst noch testen und schauen, wie sie bei den Kunden ankommt. Ich persönlich finde die Option sehr gut und nutze sie auch. Auf die SMS muss man wohl oder übel erst noch warten oder hoffen, dass es bald für alle Kunden mit geringen Volumen freigeschaltet wird. Derzeit häufen sich die Berichte über Personen die diese Option buchen wollen es aber noch nicht können. Viele Kunden der Telekom scheinen auf so eine Option gewartet zu haben. Wenn es etwas Neues gibt, werde ich hier darüber berichten.

Alexa Traffic Rank und die liebe Manipulation

Vor Kurzem habe ich das kleine eigene Projekt „Alexa Traffic Rank 50.000“ gestartet und wollte in Deutschland einen Platz von 50.000 erreichen. Heute habe ich meine Zahlen auf Alexa.com geprüft und bin nun unter 50.000 gerutscht, und zwar auf den Platz 49.880 und global auf Platz 1.741.512.
Mit den Optimierungen habe ich am 28.02.2013 angefangen und war da in Deutschland auf Platz 373.926 und global auf 3.982.494. In nur 3 Wochen nach genau 21 Tagen habe ich in Deutschland 324.046 Plätze gut gemacht (Global: 2.240.982 Plätze).

Alexa Traffic Rank verbessern [UPDATE]

In letzter Zeit habe ich mich sehr mit dem Thema SEO (Suchmaschinenoptimierung) auseinandergesetzt. Es gibt viele Indikatoren und Systeme mit denen Webseiten bewertet werden. Seien es Backlinks auf die eigene Seite, der Google PageRank, Besucherzahlen oder der Alexa Traffic Rank. Rund um diese Kennzahlen hat sich ein gewaltiger Markt aufgebaut und jeder Webseitenbetreiber versucht mit Optimierungen besser Werte zuerreichen. So werden gezielt Backlinks aufgebaut, versucht mehr Traffic zu bekommen und man findet auch viel über das Thema „Alexa Traffic Rank verbessern“. Ich habe es mir zum Ziel gemacht, meinen eigenen Alexa Traffic Rank wesentlich zu verbessern.

2013 Februar: Die liebe zu Statistiken und Auswertungen

So dann schaffe ich es auch endlich mal meine Statistiken und Auswertungen niederzuschreiben. Februar war in jeder Hinsicht ein totaler Erfolg für Blog by Adrian Kubitza. Nicht nur von den Besucherzahlen und Einnahmen, sondern auch auf Facebook. Aber seht selbst als Erstes, schauen wir uns mal die Zugriffe an. Ich werde in Zukunft auf die Jetpack-Statistik verzichten und nur noch Analytics einbeziehen.

Gratis-Apple-Produkte bei Facebook, oder doch nicht?

Wer von euch hätte nicht gerne ein Gratis-Apple-Produk? Wie wäre es mit einem iPad in Schwarz oder einem iPhone in Weiß? Wo du ein Gratis-Apple-Produkt herbekommst – ganz einfach auf Facebook! Momentmal verschenken auf Facebook wirklich Menschen Apple Geräte? Mitnichten muss ich dir jetzt leider mitteilen. In den letzten Tagen sieht man vermehrt solche Aktionen wie „Apple Lagerräumung“ und „[…] die nicht verkauft werden können, weil die Verpackung beschädigt ist.“ Aber all diese Aktionen haben nur Folgendes gemeinsam, sie bescherren den Seiten enorme Reichweiten und es wird keinen glücklichen Gewinner geben, der über eine private Nachricht informiert wird, dass er gewonnen hat.

Spongebob Thrift Shop

Gerade sehr spontan über Thrift Shop von Spongebob Schwammkopf gestolpert – absolut gut gemacht! Auch wenn man Spongebob Schwammkopf noch nie gemocht hat, wurde dieses Video sehr gut zusammen geschnitten und ist für jeden sehenswert! Wir freuen uns über das Teilen und auch der Verantwortliche des Videos. Aber jetzt erstmal viel Spaß mit Spongebob und Thrift Shop!

Starbucksspelling – Ein Tumblr für Starbucks-Mitarbeiter

Hier habe ich einen Tumblr Blog Namens Starbucksspelling den ich euch kurz vorstellen möchte. Gefunden habe ich ihn über den Blog der Süddeutschen Zeitung. Bei Starbucksspelling handelt es sich um einen Tumblr der sich um das Thema Tumbler dreht. Tumbler sind in diesem Fall die Trinkbecher von Starbucks.

Damit die Trinkbecher dem Kunden zugeordnet werden können, schreiben die Verkäufer oft den Namen drauf. Da kommt es relativ häufig vor, dass sich der Verkäufer verschreibt und lustige neue Namen herauskommen.

Starbucksspelling hat viele der besten Namens-Kreationen als Bild gesammelt und verrät einem auch gleich, welcher Name dahinter steckt. Über manche Verschreiber kann man nur den Kopf schütteln. Viel Spaß beim Stöbern!